„Equal Pay – lass dich nicht abspeisen“

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) im Unterbezirk Wesermarsch hatte am Freitag, 21. März, ab 17 Uhr, zum RED DINNER in den Braker Bahnhof, Bahnhofstraße 35, eingeladen. Die Veranstaltung stand unter dem Motto "Equal Pay – lass dich nicht abspeisen".

Das Team der AsF im Unterbezirk Wesermarsch hat das RED DINNER anlässlich des Equal Pay Days im ehemaligen Braker Bahnhof organisiert.
Die Rednerinnen an diesem Tag: v. l. Annegret Schildt, Vorsitzende der Kreisarbeitsgemeinschaft der Landfrauenverein in der Wesermarsch, Linda Robbins-Klitsch und Doris Fuhlmann aus Schortens, Christa Allen (eine der drei Vorsitzenden der AsF), Andrea Lukes, Betriebsratsvorsitzende der Norddeutschen Seekabelwerke Nordenham und Karin Logemann, Vorsitzende des SPD Unterbezirks Wesermarsch.

100% Geben und 78% bekommen? Frauen haben mehr verdient! So viel wie Männer. Bei gleicher Qualifikation bekommen viele Frauen nicht, was ihnen zusteht: Ingenieurinnen zum Beispiel 17 % weniger als ihre Kollegen; Köchinnen 19 % weniger als Köche. Wir wollen mit unserer Aktion darauf aufmerksam machen, dass die Lohnlücken noch immer mehrere Hundert bis 1000 Euro – jeden Monat beträgt. Wir müssen uns unermüdlich weiter dafür einsetzen, den Fehlbetrag von 22 % auf Lohn- und Gehaltsabrechnungen von Frauen weiter zu reduzieren. Das Programm begann mit der Begrüßung durch Karin Logemann, Vorsitzendes des SPD Unterbezirks Wesermarsch. Anschließend erfolgte eine Einführung in die Thematik durch Christa Allen, eine der Vorsitzenden der AsF. Danach kamen verschiedene Frauen zu Wort, die über ihre eigene Situation berichten. Für das leibliche Wohl gab es eine Suppe (lass dich nicht abspeisen – wir speisen euch (Sie) nicht ab), die für Fleischliebhaber, ebenso wie für Vegetarier geeignet war, da jeder seine Beilagen selbst zusammen stellen konnte. Im Laufe des Abends gab es ein LI(E)DERliches Kabarett mit Ute Apitz. Rund 50 Frauen waren an diesem Abend anwesend und genossen das Programm.