Lemwerder | Haushalt 2019 – Ein Haushalt mit einschneidenden Entscheidungen

Meinrad-Maria Rohde

Der Finanz- und Planungsausschuss Ende Januar 2019 hat die letzten Entscheidungen getroffen und der Verwaltung den Auftrag erteilt, den Haushalt in seiner Gesamtheit für die Ratssitzung am 14. Februar 2019 vorzubereiten.

Nach Angaben der Bürgermeisterin werden wir einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen können. Das heißt aber nicht, dass wir für das eine oder andere Projekt nicht doch einen Kredit aufnehmen müssen. Kredite sind immer dann – insbesondere bei der heutigen Zinsbelastung – mehr als gerechtfertigt, wenn das Geld für Investitionen eingesetzt wird. Wir werden bei Vorlage des Gesamthaushaltes sehen, wo das geschehen wird.

Einschneidende Entscheidungen sind der Ausbau des Feuerwehrhauses Lemwerders, die Errichtung eines Baus für Krippengruppen, die weitere Entwicklung von Edenbüttel II, der Planungsauftrag für die „Osttangente“ und des geplanten Neubaus einer Küche mit Mensa.

All diese Maßnahmen werden Lemwerder verändern. Einen besonderen Raum nahm während der Beratungen der Krippenneubau ein. An bzw. über die Detmarstrasse hinweg soll das neue Gelände liegen. Drei Krippengruppen sollen darin Platz finden. Sie ersetzen den „Container“ und die Großpflegestelle in der Eschhofsiedlung. Die dritte Gruppe wird für Neu- bzw. Nachanmeldungen benötigt.

Die SPD hat gemeinsam mit der CDU darauf bestanden, dass ein Planungsbüro zuerst nachweist, dass das Gelände und die Straße genügend Platz bieten und das ausreichend Parkplätze vorhanden sind. Vorschriften sind dabei einzuhalten, so z.B. im Außenbereich 12 m2 für jedes Kind. Das wurde vorgelegt. Jetzt geht es in die weitere Planung: Welche Bodenverhältnisse sind zu beachten? Können die Parkplätze vielleicht doch anders geplant werden (auf beiden Seiten des Neubaus)? Wie soll das Gebäude gestaltet sein (Flachdach, Spitzdach)? Welche Größe müssen die Innenräume zumindest hergeben?

Die zurzeit in der Öffentlichkeit laufende Diskussion über den Neubau an der Detmarstrasse oder ein Umbau der ehemaligen Grundschule Lemwerder-West werden wir genau beobachten. Wir haben gute Argumente für den Neubau und werden diese auch weiterhin anführen.

Über die weiteren Entscheidungen werden wir in den nächsten Beiträgen berichten.

Meinrad Rode
E-Mail: meinrad.rohde@nullspdlemwerder.de